Farbig. Elastisch. Heilend.


Bei Sportveranstaltungen sieht man kaum noch einen Athleten ohne diese bunten Streifen... ein Kinesio-Tape auf der nackten Haut zu tragen, gehört heute für Sportler fast schon zum sportlichen Standard. Dabei sind die ursprünglich aus der japanischen Heilkunde stammenden Tapes längst auch in der alltäglichen physiotherapeutischen Praxis angekommen.

Kinesio-Tape ist ein elastisches Baumwollband mit einer Acryl-Klebeschicht. Dadurch, dass das Tape dieselbe Elastizität und Dicke hat wie die menschliche Haut, passt sich das Tape besonders gut an jede natürliche Bewegung des Körpers an.

Vor ca. 30 Jahren entwickelte der japanische Chiropraktiker Kenzo Kase ein spezielles Pflaster, das hochelastisch, atmungsaktiv und hautfreundlich war. Wie eine zweite Haut dehnt sich das Tape und zieht sich wieder zusammen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Kinesio-Tape wird bei verschiedenen Beschwerden und Verletzungen verwendet. Der körpereigene Heilungsprozess wird stimuliert, indem es Unterstützung und Stabilität bietet, ohne dabei die Beweglichkeit zu beeinflussen. Dabei wirkt es schmerzlindernd und stoffwechselanregend.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren